Unterricht im Szenario A – eingeschränkter Regelbetrieb

Weiterhin wird der Unterricht an der BBS-ME im sogenannten eingeschränkten Regelbetrieb (Szenario A) stattfinden. Der Unterricht wird als Präsenzunterricht mit den erforderlichen Gesundheits- und Infektionsschutz-Maßnahmen durchgeführt.

Aktuelle Informationen:

  • Testen

Bis einschließlich Freitag, 28.01.2022 müssen sich alle am Präsenzunterricht teilnehmenden Schüler*innen, die weder geimpft noch genesen sind, täglich testen. Darüber hinaus empfehlen wir auch den geimpften und genesenen Schüler*innen sich täglich zu testen.

  • Mund-Nasen-Bedeckung

Das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung wird von Gesundheitsexpert*innen gerade bei Omikron als besonders wirksam eingeschätzt, da die Viruslast hier in der Regel geringer ist. Das Tragen einer medizinischen Maske (OP- oder FFP2-Maske) ist inzwischen verpflichtend. Wir empfehlen unseren Schüler*innen ausdrücklich das Tragen von FFP2-Masken.

  • Mehrtägige Schulfahrten

Alle mehrtägigen Schulfahrten im Sinne des Schulfahrtenerlasses sowie alle sonstigen schulischen Veranstaltungen mit Übernachtung sind bis zu den Osterferien 2022 untersagt. Eine weitere Verlängerung dieser Untersagung kann nicht ausgeschlossen werden.

Generell gilt:

  • Unterrichtsbeginn ist um 08:00 Uhr.

  • Eine Mund-Nasen-Bedeckung (MNB) ist in allen Bereichen der Schule zu tragen, in denen der Mindestabstand nicht dauerhaft eingehalten werden kann.

  • Auch im Unterricht ist eine Mund-Nasen-Bedeckungen (MNB) zu tragen. Sie schützen damit sich und andere. Vielen Dank.

  • Reihentestungen (Antigen-Selbsttests zu Hause) sind in der Regel 3x pro Woche, montags, mittwochs und freitags durchzuführen. Diese Verpflichtung gilt nicht für Schüler*innen, die nachweisen, dass sie geimpft oder genesen sind.

  • Bestehende Befreiungen vom Präsenzunterricht gelten nicht mehr und sind bei Bedarf neu zu beantragen.

Nachfolgend finden Sie aktuelle Informationen des Kultusministeriums zur Durchführung des Unterrichts und zu Regelungen zur Leistungsbewertung für die Berufsbildenden Schulen und zwar für Schülerinnen und Schüler, die im Härtefall von der Präsenzpflicht im Unterricht befreit sind sowie Schülerinnen und Schüler, die aufgrund einer Testverweigerung nicht am Unterricht, an den schriftlichen Arbeiten sowie den Abschluss- und Abiturprüfungen teilnehmen.

Im “Elternbrief” vom 23.11.21 erläutert der Kultusminister unter anderem, dass für Elternabende und Elternsprechtage dringend digitale Formate empfohlen werden oder 2 G plus-Regeln anzuwenden sind.

Wie Präsenzunterricht für möglichst viele Schüler*innen möglichst dauerhaft bei geringem Infektionsrisiko stattfinden können soll, wird im Infoschreiben des Landesgesundheitsamtes vom 22.11.21 dargestellt. Die vorgesehene Strategie läuft unter der Bezeichnung Anlassbezogenes intensiviertes Testen (ABIT).

Der auf der Grundlage der Rundverfügung Nr. 27 2021 aktualisierte Antrag auf Befreiung von der Präsenzpflicht
für Schülerinnen und Schüler im Härtefall steht zum Download zur Verfügung.

Bitte erscheinen Sie pünktlich um 08:00 Uhr zum Unterricht und befolgen die aktualisierten Verhaltensregeln des schulischen Hygieneplans.

Detailliertere Informationen zum Infektionsschutzes enthält der Rahmenhygieneplan in der aktuellen Version 8.0 (Stand 22.09.2021) des Niedersächsischen Kultusministeriums.

Empfehlung

Das Beratungsteam hat eine Sammlung externer Informationen und Beratungsangebote rund um das Thema Corona zusammengestellt.