bbs|me auf der  Messe „TECHNIK VERBINDET“

Nach den erfolgreichen Teilnahmen in den letzten Jahren waren auch in diesem Jahr Anfang November zahlreiche Schulen im Lichthof der Universität zusammenkommen um Schülerinnen und Schülern Technik anschaulich näher zu bringen. Auch unsere Schule war mit einem Stand, betreut durch Schülerinnen und Schüler, verschiedenster Schulformen vertreten.

Schon am frühen Morgen waren Schülerinnen und Schüler sowie drei Lehrer unserer Schule aktiv; um den Stand unserer Schule mit Projekten und Mitmach-Aktionen zu füllen. Von Beginn an nahm die Zahl der interessierten Besucher an unserem Stand kontinuierlich zu. Dort konnten sie unter Anleitung von Auszubildenden der Werkzeugmechaniker an einer „Mini-CNC-Fräse“ Gravuren fräsen und mit nach Hause nehmen.

Bei den jungen Besucherinnen erfreute sich in diesem Jahr das Drahtbiegen einer großen Beliebtheit. Neben den klassischen Drahtbiegeübungen konnten dieses Jahr auch Schmuckaccessoires oder selbst gewählte Motive gebogen werden. Doch ganz so leicht wie es von weitem aussah, war es dann doch nicht, den Schweißdraht in die richtige Position zu biegen. Die Betreuung der Aktion übernahmen Schülerinnen und Schüler unserer Berufsfachschule Metall.

Wer dem Verbiegen von Drähten lieber das Zerreißen von Drähten vorzog, war an unserem Stand eingeladen, einen 0,8 mm Stahl- oder Kupferdraht mit Gewichten zu belasten. Schülerinnen und Schüler unseres Beruflichen Gymnasiums erläuterten Interessierten das Verhalten des Werkstoffes bis er reißt. Wer wollte, konnte auf einer von Schülern und Lehrern selber entwickelten Waage die Drahtenden oder andere Gegenstände des Alltags auf ein Gramm genau wiegen. Sogar das Gehäuse der Waage wurde selber entwickelt und wurde in einem 3D-Drucker gefertigt.

Wer es lieber heiß und qualmend mochte, war eingeladen, eine Platine für eine Taschenlampe zu löten. Unter fachkundiger Anleitung von Schülerinnen und Schülern des Ausbildungsberufes „Elektrotechnische(r) Assistent(in)“ brachten die Besucher Licht ins Dunkel.

Insgesamt waren sich alle Teilnehmer einig, dass der Messeauftritt rundum gelungen war. Dank der tatkräftigen Hilfe von einigen Theorie- und Fachpraxislehrern ist die Umsetzung der Projekte und Aktionen gelungen. Nicht zu vergessen die Schülerinnen und Schüler, die sich toll engagiert haben und zum Teil auch ihre Freizeit für den Messeauftritt mit eingebracht haben.

Vielen Dank an alle Beteiligte!

Manuel Kersting; Jens Matyschok; Holger Scheffer