Kooperationen

Als Partnerschule von Hannover 96 unterstützen wir die Initiative „Hannover ist bunt

Zur Umsetzung unserer Ziele arbeiten wir mit Kooperationspartnern zusammen. Nach dem Zirkuspädagogischen Zentrum und der Evangelischen Familienbildungsstätte haben sich das Sportinstitut der Leibniz Universität Hannover sowie der Niedersächsische Fußballverband zu unseren festen Kooperationspartnern entwickelt.

Berufsfelder
BVJ „Fußball“ mit Elektrotechnik/Farbetechnik und Raumgestaltung

BVJ Farbtechnik und Raumgestaltung/Elektrotechnik

BEK  Farbtechnik und Raumgestaltung

Unterricht

Der Unterricht findet nach Stundentafel statt. In den jeweils eingeschobenen Projekten wird der Stundenplan zeitweise außer Kraft gesetzt. Um diese Flexibilität gewährleisten zu können, wird innerhalb des Bereichs ein besonderes Augenmerk auf die Stundenplangestaltung gelegt. In der Regel findet der Unterricht täglich zwischen 8.00 und 15.00 Uhr statt.

Kooperationen mit allgemein bildenden Schulen

Seit 1989 gibt es einen Unterrichtsverbund mit Förderschulen, in dem Schülerinnen und Schüler Fachpraxisunterricht zur Berufsorientierung angeboten wird. Später sind Kooperationen mit Haupt- und Realschulen dazu gekommen.

Hauptschulen

Schülerinnen und Schüler der 9. und 10. Klasse besuchen uns am Goetheplatz an einem Wochentag sechs Stunden und werden in einem Schuljahr in zwei Berufsfeldern unterrichtet.

Unsere Kooperationsschulen:

KGS Ronnenberg
Brinker Schule, Langenhagen
Rosa Parks Schule, Hannover

Förderschulen

Alle Förderschulen in der Region Hannover nehmen im Rahmen eines Unterrichtsverbundes in unterschiedlicher Intensität das Angebot des Fachpraxisunterrichts in den Berufsfeldern Elektrotechnik, Holztechnik, Metalltechnik, Farbtechnik und Raumgestaltung und Ernährung / Gastronomie im Umfang von vier Wochenstunden am Goetheplatz wahr. Zurzeit nehmen 22 Förderschulen teil.

Ein besonderes Projekt ist die Kooperation mit der Albrecht-Dürer-Schule. Die Schülerinnen und Schüler werden in den Klassenstufen 9 und 10 in vier Berufsfeldern unterrichtet. Sie bekommen an zwei Tagen in der Woche 8 Unterrichtsstunden in der Fachpraxis und 4 Stunden Fachtheorie.
Die Berufsfelder, die die Schülerinnen und Schüler für jeweils ein halbes Jahr am Goetheplatz durchlaufen, sind Ernährung / Gastronomie sowie Farbtechnik und Raumgestaltung.
In der BBS 3 kommen noch die Berufsfelder Holztechnik und Bautechnik hinzu.