BBS-ME – HABE ICH IMMER DABEI!

Werbeprodukte aus dem 3D-Drucker

Wir haben neue Erfahrungen gesammelt und das Projekt hat uns viel Spaß gemacht.

Ole, Dimitrios, Jelle und Carlos – BGT 13

Aufgabe

Der Auftrag im Informatik-Kurs des 13. Jahrgangs lautete, Produkte zu gestalten, die mit multimedialen Hilfsmitteln erstellt werden können.

Idee

Unsere Gruppe hat sich dafür entschieden, Webeprodukte für unsere Schule zu konstruieren, nämlich Einkaufswagenchips und Schlüsselanhänger. Diese werden alltäglich gebraucht und haben so einen guten Werbe- und Nutzwert. Die Chips und Anhänger können z. B. bei Infoabenden oder Messeveranstaltungen an Besucher weitergegeben werden.

Ergebnis – schlichte, formschöne Produkte

Mit Hilfe des CAD-Programmes Inventor Professional 2020 haben wir einen runden Einkaufswagenchip erstellt, der die Maße einer 1-Euro-Münze besitzt. In diesen soll der Name unserer Schule bbs|me eingraviert werden.

Als Slicer haben wir den Cura Slicer Version 4.8.0 verwendet. Diese Software konvertiert die Dateien des CAD-Programmes, so dass der 3D-Drucker das Modell ausdrucken kann.

Nach einigen Anpassungen bei den Formkanten und der Schriftgröße ist ein formschönes, schlichtes Produkt entstanden.

Als kleines Extra für unseren Jahrgang haben wir zusätzlich einen Chip mit dem „Abi|22“-Schriftzug entworfen. Dieser soll uns immer an den Erfolg beim Abitur erinnern.

Die Daten für die Halterung des Chips haben wir von der Website www.thingiverse.com heruntergeladen.

Ein weiterer Werbeträger ist der von uns konstruierte Schlüsselanhänger. Dieser ist als schmales abgerundetes Rechteck designt und besitzt auf einer Seite ein Loch zur Befestigung am Schlüsselbund. Das Schullogo ist hier ebenfalls eingraviert.

Fazit

Diese Informatik-Aufgabe hat uns gezeigt, welche Möglichkeiten es gibt, einfache, aber nützliche Dinge mit dem 3D-Druckverfahren herzustellen. Es hat uns viel Spaß gemacht, denn jetzt haben wir auch im Alltag immer ein bisschen bbs|me-Feeling dabei.

Michael Wallmüller