Bildungsganggruppe
Elektroniker für Maschinen und Antriebstechnik

So läuft es beim ersten Teil der Abschlussprüfung

Nach rund 18 Monaten Ausbildungszeit werden mit der Zwischenprüfung erste Punkte für die Abschlussprüfung erworben. Das Ergebnis dieses ersten Teils der Abschlussprüfung trägt bereits mit 40% zum Gesamtergebnis der Gesellenprüfung bei.

Der Arbeitsauftrag gliedert sich in eine 2-stündige Planungsphase, in der die praktische Arbeit vorbereitet wird. Etwa 4 Wochen später folgt die 7-stündige praktische Umsetzung der Vorüberlegungen.

Als Prüfungsstück wurde beispielsweise an einem Prüfungsgestell eine Wechselschaltung mit Schutzkontakt­steckdose und eine Wendeschützsteuerung mit Kontroll- und Störungsmeldung aufgebaut und verdrahtet. Weiterhin war die 6-polige Wicklung eines Stators der Baugröße 100 fertig zu stellen und an das Klemmbrett anzuschließen. Alle Schaltungen mussten nach DIN-VDE geprüft und protokolliert werden. Für Berufsanfänger sind das erhebliche Anforderungen.

Zum Abschluss übergeben die Prüflinge ihre Arbeit dem Prüfungssauschuss und weisen in die Funktion der Anlage ein.

Ansprechpartner:

Blockpläne 2017/18

Blockpläne 2018/19