mehrere Stellenangebote (m/w/d)

Stellenausschreibung Bauleiter-Richtmeister SuS_25.04.2019 - Kopie
Stellenausschreibung Komatsu Germany
Stellenausschreibung Obermonteur SuS_25.04.2019
Stellenausschreibung Projektleiter SuS_25.04.2019

53 Abiturientinnen und Abiturienten erhalten ihr Abiturzeugnis

Im diesjährigen Abiturjahrgang des Beruflichen Gymnasiums, konnten 13 Schülerinnen und 40 Schüler, erfolgreich ihr Abiturzeugnis in Empfang nehmen.

Seit April waren die Schüler*innen zunächst in den schriftlichen Prüfungen gefordert ihr erlerntes Wissen abzurufen. Die letzten mündlichen Prüfungen waren erst Ende Juni, so dass einige Schüler*innen erst drei Tage vor der Abiturzeugnisübergabe wussten ob sie bestanden haben.

Den feierlichen Höhepunkt bildete der Abiball im Tanzhaus Bothe. Unter dem Applaus der Familien sowie zahlreichen Lehrer*innen wurden die Abiturzeugnisse überreicht, im Anschluss wurde noch reichlich gefeiert. Zwischenzeitlich hielt Elaine Buchholz die Abirede, in der sie an die guten aber auch anstrengenden Zeiten in den drei Jahren erinnerte.

Die beste Abiturnote erreichte der Schüler Sven Scheffler mit einer 1,0, was als eine besondere Leistung anzumerken ist, die nicht jedes Jahr vorkommt. Weitere besondere Leistungen mit einer „1“ vor dem Komma wurden bei der Ehrung besonderes erwähnt. Dies waren in diesem Jahr:

David Lorenz (1,4), Frederik Höft (1,5), Philipp Koch (1,5), Elaine Luna Buchholz (1,6), Dominique Joanne Mahler (1,6), Yannik Quitzow (1,6), Robert Daues (1,7), Luise Deichmann (1,7), Lennard Rizkallah (1,7), Malte Schellhardt (1,8), Tim Schlenke (1,8), Linus Schulze (1,8)

Die gemittelte Durchschnittsnote aller Schüler*innen betrug 2,5 und liegt damit besser als im Vorjahr (2,7). Ein großer Dank geht an dieser Stelle auch an die Lehrkräfte die einen wesentlichen Anteil an diesem herausragenden Ergebnis haben.

 

Den herzlichsten Glückwunsch von unserer Seite und alles Gute für die weitere berufliche Zukunft:

Harun Ali;  Albert Amkhir; Nick Azarafroz; Paul Bösler; Marika Brandenstein; Nick Brausewetter; Elaine Luna Buchholz; Aiman Chair; Robert Daues; Luise Deichmann; Lukas Fast; Sven Frickmann; Przemyslaw Antoni Frysztacki; Timothy Geveke; Enes Gürek; Steffen Helmke; Frederik Höft; Cedric Kleist; Philipp Koch; Arion Krauspe; Luca Lazarevski; Lege  Arlette Juline; Fiete Leinweber  Ruben; David Lorenz; Dominique Joanne Mahler; Puyan Mayer; Simon Müntefering; Philipp Niem; Sina Nörthemann; Marina Nötzel; Björn Peckmann; Yannik Quitzow; Lennard Rizkallah; Sven Scheffler; Malte Schellhardt; Brian Schewalje; Tim Schlenke; Linus Schulze; Leonard Schwarz; Niklas Sprengeler  Fabian; Alina Spyra; Torben Steenbock; Jana Steinmeier; Aileen Stolle; Kim-Sarah Tinnappel; Julian Tornau; Charlotte Ventura; Lena Vieregge; Hanna Wabbel; Louis Gabriel Wiechulla; Kai Wollrabe; Jan-Eric Zieseniß

 

Manuel Kersting

(BGGL Berufliches Gymansium)

„Das Technikerforum zeigt, was unsere Leute können!“

Einmal im Jahr präsentieren die Absolventinnen und Absolventen unserer Technikerschule beim Technikerforum, diesmal am 12.04.2018, ihre Abschlussarbeiten. Metall- und Elektrotechnikfirmen aus der Region haben für sie Probleme und Aufgaben aus der betrieblichen Praxis formuliert. Die Projektteams der Technikerschule haben dazu Lösungen erarbeitet. Unsere Absolventen können ihre Leistungen und fachliche Qualifikation unter Beweis stellen, die Firmen bekommen praktisch verwertbare Ergebnisse und sichten Nachwuchstalente. Die Projektarbeit ist Teil der Techniker-Abschlussprüfung.

Weiterkommen durch Weiterbildung

Nach der Eröffnung durch unseren Schulleiter Uwe Backs referierte Gastredner Claudio Koehler (26), ehemaliger Schüler unserer Technikerschule, über seinen beruflichen Werdegang bei seinem Arbeitgeber Volkwagen AG. Nach seiner Ausbildung zum Industriemechaniker wurde er zunächst nur am Fließband eingesetzt. Doch durch die Weiterbildung an unserer Technikerschule gelang es ihm, seine Talente zur Geltung zu bringen und durchzustarten.  Als Techniker wurde er nun bei der Optimierung der Anlageneffizienz des Modells T6 eingesetzt. 100 Arbeitsplätze waren von ihm zu betreuen. Die nächste Aufgabe war Projektmanagement mithilfe eines Teams von 26 Leuten zur Anlaufsteuerung der Fertigung des Pickup-Modells Amarok, später beim Panamera in Leipzig. Auf Empfehlung seines Chefs gelangte er im Jahre 2016 in ein innerbetriebliches Förderprogramm. Heute verantwortet er die Auftragsvergabe für Kunststoff-Spritzgussteile für den T7, also beispielsweise Stoßfänger oder Seitenanbauteile und ist viel in Stuttgart, München u.a. unterwegs.

Was hat ihm geholfen? Claudio Köhler: „Immer gut informiert sein, Sonderaufgaben greifen, keine Angst haben, Priorisieren können, lernen, was zu lernen ist, Erfahrung mit Automatisierungstechnik und besonders wichtig ist gutes Projetmanagement.“

Im Anschluss an die Eröffnungsreden vor großem Publikum im Konferenzraum H33 im Erdgeschoss präsentierten unsere Absolventen ihre Projektarbeiten auf der zweiten (Metalltechnik) und dritten (Elektrotechnik) Etage an Messeständen und in speziellen Vorträgen.

 

Transporterleichterung für Eurobehälter

Alexander Behling und Daniel Fricke haben für die Fa. MeVaTec Metall GmbH aus Hannover (gegründet von ehemaligen Absolventen unserer Technikerschule) eine Spezialkonstruktion einer Sackkarre für genormte Euroboxen entwickelt. Wichtig war dem Auftraggeber eine kompakte, leichte, sichere und treppengängige Konstruktion. Der beim Technikerforum vorgestellte klappbare Prototyp aus Aluminium mit stufenloser Höhenverstellung ist besonders geeignet beispielsweise für Maler-, Metallbaufirmen oder die Feuerwehr.

 

Messbox für „Hörbrillen“-Prüfung

Yuliya Panchuk und Adalbert Sosnowski haben eine Messbox für Hörbrille „la belle“ der Fa. Bruckhoff Hannover entwickelt. Ist der Hörweg über den Gehörgang des Ohres blockiert, können die Brillen Schallwellen über ein Mikrofon aufnehmen und elektronisch in starke Vibration umsetzen, die sie über die Kopfknochen hinter dem Ohr unter Umgehung des Mittelohres direkt ins Innenohr übertragen. Die von unseren beiden Absolventen entwickelte Messbox dient zum Einstellen und Prüfen der Elektronik am Computer.

 

Vierfach-Werkstückaufnahme zum Abrichten von Schleifscheiben

Marcel Bauer und Friedjof Lübbe entwickelten für die Fa. ROT – Reiner Oehlmann Tools – Celle eine Spannvorrichtung zur gleichzeitigen Aufnahme und zum Abrichten von vier Korund-Schleifscheiben zum Schleifen der Evolventenform von Zahnradflanken nach dem Härten. Eine Rundlauftoleranz von ± 5 μm war einzuhalten. Alle Vorgaben bis hin zur Fertigung wurden erfolgreich umgesetzt.