Berufliches Gymnasium Technik

Neben dem alltäglichen Schulgeschäft sind die Schülerinnen und Schüler in weitere Bereiche des gesellschaftlichen Lebens eingebunden. Dieser Aspekt ist uns im Hinblick auf unser Schulleitbild besonders wichtig. Hier erfahren Sie mehr über diese Aktivitäten:

Schulleben

Ehemaligentreff

Vielen Dank für die rege Teilnahme und die interessanten Gespräche beim diesjährigen Ehemaligentreffen.

Auch  im kommenden Jahr wollen wir das Treffen wieder in unserer Schule stattfinden lassen.

Der Termin ist Freitag, 25.09.2020

H33 (Flachbau Gustav-Bratke-Allee)

Zeit: 17-23 Uhr

Für das Catering (Grill+Getränke) sorgen die kommenden Abiturienten des 13. Jahrganges. Neben dem Kennenlernen ehemaliger Schüler soll auf diese Weise auch die Abikasse aufgebessert werden.

Wir hoffen auf rege Beteiligung.

In den letzten Jahren haben bei diesem Treffen viele Ehemalige ihre Kontakte untereinander
neu beleben bzw. vertiefen können und etlichen Lehrer(inne)n mitteilen können,
wie es heute so an der UNI oder der FH läuft.

Otto-Brenner-Schule goes Ohio

Das Gymnasium Technik an der Otto-Brenner-Schule (BBS Metall- und Elektrotechnik) unterhält seit vier Jahren eine Partnerschaft zum Upper Valley Career Center (UVCC) in Piqua, Ohio, USA. Auch bei unserer Partnerschule handelt es sich um eine High School, die wie wir Wert auf eine technische, berufs- und studienorientierte Ausbildung legt.

Im Herbst reisen wir mit Schülerinnen und Schülern des 12. Jahrganges für zwei bis drei Wochen zum UVCC. Im Frühjahr kommt eine Schülergruppe vom UVCC zum Gegenbesuch zu uns. Die Unterbringung erfolgt in Gastfamilien, um einen tollen Einblick in das jeweilige Familienleben zu erhalten.

Neben der Teilnahme an verschiedenen Schulveranstaltungen besichtigen wir Unternehmen in der Region. Auch an Wettbewerben nehmen unsere Schülerinnen und Schüler teil. Die Reise in die USA endet dann mit einem Besuch in Chicago, der Windy City am Lake Michigan, bevor es wieder zurück nach Hannover geht.


Und im Oktober 2019 reisen wir!

Jahrgangsfahrten

Für Lehrer und Schülerist es stets eine bereichernde Erfahrung, die schulische Umgebung zu verlassen und sich selbst neu kennen zu lernen. Diese Erfahrung mit unserem schulischen Profil zu verknüpfen ist für uns ein ganz besonderer Anspruch. Zu Beginn des 13. Jahrgangs findet daher eine Jahrgangsfahrt statt, die neben technischen Schwerpunkten auch sprachliche, kulturelle, politische und sportliche Bereiche unserer Schule beinhalten soll.
Während dieser Fahrt, welche die Schüler neben Deutschland auch ins Ausland, z. B. Spanien, Frankreich oder England führen kann (zusätzlicher sprachlicher Schwerpunkt) werden Erfahrungen gesammelt, die häufig bleibender sind als viele Eindrücke aus dem Unterricht. Die Schülerinnen und Schüler festigen ihr Verhältnis untereinander und lernen sich selbst und auch die Lehrerinnen und Lehrer von einer anderen Seite kennen.

Wettbewerbe

Wenn es um Wettbewerbe in technischen und anderen Bereichen geht, sind unsere Schülerinnen und Schüler vorne mit dabei. Erfahrene Kolleginnen und Kollegen betreuen die jungen Forscher bei „Jugend forscht“ oder „Invent a Chip“ oder anderen Wettbewerben.

Messen

In den vergangen Jahren war das Gymnasium der BBS ME auf zahlreichen Messen in Hannover und dem Umland vertreten. Dabei steht für uns neben der Außendarstellung unserer Gymnasiums, die Mitwirkung an den Messen durch unsere Schülerinnen und Schüler im Vordergrund. Sie führen die Organisation des Messeauftritts nahezu selbstständig durch und zeigen interessierten Besuchern ihre im Unterricht entwickelten Projekte. Somit haben die Schülerinnen und Schüler Gelegenheit ihre Projekte einem neuen Publikum zu präsentieren und auch Anerkennung über den schulischen Kontext hinaus zu erfahren.

Arbeitsgemeinschaften (AG)

„Faszination Technik“ ist sicherlich ein Titel, der für unsere Schule maßgeblich ist. Um diesem Anspruch auch in der Praxis gerecht zu werden, finden neben dem regulären Fachpraxisunterricht auch Arbeitsgemeinschaften statt, die Schülerinnen und Schülern Einblicke in technische Zusammenhänge geben, für die sie sich über den Unterricht hinaus interessieren. Ob es das Programmieren auf hohen Niveau ist oder die Physik des Fliegens beim Segelfliegen, hier werden die Schülerinnen und Schüler auf ganz neue Art und Weise gefordert.

Unsere Schule hat schon länger einen 3D-Drucker.

Deshalb suchen wir euch!

Ihr bekommt die Möglichkeit  an 3D Modellen zu arbeiten, eure Ideen zu verwirklichen und später alles fertig in den Händen zu halten.

Ein ehemaliger Schüler unserer Schule leitet die AG. Jeden Donnerstag in der 9. -10. Std. im Raum H201.  Ihr seid alle herzlich Willkommen. Solltet Ihr vorab Fragen haben, sprecht mich bitte an. Wer Interesse hat, sollte sich den Termin nicht entgehen lassen.

Michael Steincke

Fachgruppenleiter Technik

E-Mail: 

Die Programmier-AG ist ein kostenloses Angebot für die Schülerinnen und Schüler des Beruflichen Gymnasiums Technik. Dort werden nach dem Unterricht Programmierkenntnisse vermittelt und in Form von kleinen Spielen praktisch angewendet.

Neben der Informatik werden dort auch Inhalte aus der Mathematik und Physik behandelt, die nötig sind um komplexe Spielmechaniken zu realisieren. Zusätzlich werden das Einbinden von Medien und die damit verbundenen Kopierschutzaspekte erklärt. Dabei steht aber vor allem der Spaß am Ausprobieren im Vordergrund.

Am Ende sollen die Schülerinnen und Schüler in der Lage sein die gelernten Konzepte anzuwenden, um ihre eigenen Ideen zu verwirklichen, was sie in Form eines Abschlussprojektes bereits in der AG tun können.

Jannik Gröger, ein ehemaliger Schüler unserer Schule, der seit 2015 Informatik an der Uni Hannover studiert, leitet die Programmier-AG.

Info-Archiv


….